Sanfte- Naturheilkunde

 

Biochemische Heilweise nach Dr. Schüßler und Antlitzdiagnose

 

Der homöopathische Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821- 1898) entwickelte die später nach ihm benannte biochemische Heilweise. Er untersuchte Asche von Verstorbenen und konnte so herausfinden, aus welchen Mineralstoffen der Körper besteht. Gesundheit bedeutete für ihn ein Gleichgewicht aller notwendigen Mineralstoffe in Menge und Verhältnis zueinander. Ein Ungleichgewicht Krankheit. So entwickelte er 12 verschiedene homöopathisch zubereitete Funktionsmittel. Im Verlauf entstanden durch Dr. Schüßlers Nachfolger noch weitere Funktionsmittel Nr. 13 - 24. Kurt Hickethier arbeitete, die im Ansatz von Dr. Schüßler entworfene Antlitzdiagnostik aus, wobei Mangelzustände an bestimmten Hautzeichen, wie Hautbeschaffenheit, Absonderungen, Ausschläge, Schattierungen,... diagnostiziert werden können.

 

 

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der oben genannten beschriebenen Behandlungsmethode selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung selbst. Es bestehen keine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d.h evidenzbasierten Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen.